wm titel formel 1

Nico Rosberg fährt in der Formel 1 Sieg um Sieg ein. Er führt die illustre Liste der Fahrer mit den meisten GP-Erfolgen ohne WM - Titel alleine an. Die folgenden Listen bieten einen Überblick über alle Formel - 1 -Weltmeister (bis Automobil-Weltmeister) der Fahrer und Konstrukteure. Der Formel - 1 - Weltmeistertitel wird jährlich vom Internationalen Die Punkte werden nach einem festgelegten Punktesystem pro WM -Lauf vergeben. Die Weltmeisterschaft wurde  ‎ Nach Saison · ‎ Nach Fahrer · ‎ Nach Fahrernation · ‎ Nach Konstrukteur. Formel 1 News, F1 Ergebnisse, Fotos und Videos bis hin zu Informationen öber Fahrer, Teams, Technik und Geschichte, Forum, Chat. Zwischen und hatte der Franzose sogar ein eigenes FormelTeam. Nico Rosberg fährt in der Formel 1 Sieg um Sieg ein. Tagged Ferrari Formel 1 Hamilton Masse Mercedes Rosberg Schuhmacher Senna Vettel Weltmeister. Doch der Punktevorsprung, den er durch fünf Siege hatte, reichte um am Ende des Jahres postum Weltmeister zu werden. Liste aller Formel 1 Weltmeister seit ! Das schaffte Fangio in einem Maserati. Diese Seite wurde zuletzt am Die Liste enthält alle Reifenhersteller, die jemals in der Formel 1 aktiv waren. Mercedes endlich in Schwierigkeiten! Den Titel machte der Kanadier aber erst beim Finale klar. Dieses Mal in einem Ferrari. Beim Finale in Brasilien fing er Rivale Felipe Massa Ferrari im Titelrennen wenige Meter vor dem Ziel noch ab. Und holte in Rennen sechs Grand-Prix-Siege.

Wm titel formel 1 - HERO bündelt

Vettel gewann während dieser vier Saisons 34 von 77 Rennen. Was die F1-Teams an Prämien bekommen. Platz 7, Ronnie Peterson 10 Siege: Er holte in den Jahren und den WM-Titel - jeweils in einem Cooper-Climax. Auch ging der Titel an Fangio. Doch dabei blieb es nicht: Der Amerikaner wurde FormelWeltmeister - und das denkbar knapp. Wenn man sich mal überlegt: Nach seiner Zeit in der Formel 1 wechselte er in die nordamerikanische IndyCar-Serie, wo er Meister wurde. TAG - Porsche 1. Die Weltmeisterschaft wurde unter dem Namen Automobil-Weltmeisterschaft zum ersten Mal ausgeschrieben, erster Weltmeister wurde der Italiener Giuseppe Farina auf Alfa Romeo. Die meisten achten Plätze [A 2]. Er führt die illustre Liste der Fahrer mit den meisten GP-Erfolgen ohne WM-Titel alleine an. Jochen Rindt ist der einzige Weltmeister der Formel 1, dem postum der Titel zugesprochen wurde, da sein Punktevorsprung nach wm titel formel 1 Leimer, Fabio Leinders, Bas Leoni, Lamberto Leston, Les Levegh, Pierre Levrett, Bayliss Lewis, Jackie Lewis-Evans, Stuart Ligier, Guy Linden, Andy Lippi, Roberto Liuzzi, Vitantonio Lombardi, Lella Londono, Ricardo Loof, Ernst Lotterer, Andre Louveau, Henri Love, John Lovely, Pete Loyer, Roger Lucas, Jean Lucienbonnet, Jean Lunger, Brett Ma, Qinghua MacDowel, Mike MacKay-Fraser, Herbert Mackey, Bill Macklin, Lance Magee, Damien Maggs, Tony Magill, Mike Maglioli, Umberto Magnussen, Jan Magnussen, Kevin Mairesse, Guy Mairesse, Willy Maldonado, Pastor Mansell, Nigel Mantovani, Sergio Mantz, Johnny Manzon, Robert Marciello, Raffaele Marimon, Onofre Marko, Helmut Marques, Tarso Marr, Leslie Marsh, Tony Martin, Eugene Martini, Pierluigi Mass, Jochen Massa, Felipe Max, Jean May, Michael Mayer, Tim Mazet, Francois Mazzacane, Gaston McAlpine, Ken McCarthy, Perry McCoy, Ernie McDowell, Johnny McGrath, Jack McGuire, Brian McLaren, Bruce McNish, Allan McRae, Graham McWithey, Jim Menditeguy, Carlos Merhi, Roberto Merkel, Harry Merzario, Arturo Mieres, Roberto Migault, Francois Miles, John Milhoux, Andre Miller, Chet Mitter, Gerhard Modena, Stefano Mondini, Giorgio Montagny, Franck Monteiro, Tiago Montermini, Andrea Montgomerie-Charrington, Robin Montoya, Juan Pablo Morbidelli, Gianni Moreno, Roberto Morgan, Dave Moser, Silvio Moss, Bill Moss, Stirling Munaron, Gino Murray, David Musso, Luigi Nacke, Bernd Nakajima, Kazuki Nakajima, Satoru Nakano, Shinji Nalon, Duke Nannini, Alessandro Naspetti, Emanuele Nasr, Felipe Natili, Massimo Naylor, Brian Nazaruk, Mike Needell, Tiff Nelleman, Jac Neve, Patrick Nicholson, John Niday, Cal Niedermayr, Helmut Niemann, Brausch Nilsson, Gunnar Nissany, Chanoch Noda, Hideki Nuckey, Rodney O'Brien, Robert O'Connor, Pat Ocon, Esteban Oliver, Jackie Ongais, Danny Owen, Arthur Pace, Carlos Paffett, Gary Pagani, Nello Paletti, Riccardo Palm, Torsten Palmer, Jolyon Palmer, Jonathan Panis, Olivier Pantano, Giorgio Papis, Massimiliano Parkes, Mike Parnell, Reg Parnell, Tim Parsons, Johnnie Patrese, Riccardo Pease, Al Penske, Roger Perdisa, Cesare Perez, Sergio Perez-Sala, Luis Perkins, Larry Perrot, Xavier Pescarolo, Henri Pesenti-Rossi, Alessandro Peters, Josef Peterson, Ronnie Petrow, Witali Pian, Alfredo Pic, Charles Picard, Francois Pieterse, Ernie Pietsch, Paul Pilette, Andre Pilette, Teddy Piotti, Luigi Piper, David Piquet jun. Platz 5, Rubens Barrichello 11 Siege: Schreibe einen Kommentar Antworten abbrechen Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Mercedes endlich in Schwierigkeiten! James Hunt im McLaren-Ford. Doch dem Williams-Piloten gelang es erst Champion zu werden.